NAMASTE!

Situation in Nepal

Liebe Freunde,

am 30. Juni hatten wir unsere jährliche Mitgliederversammlung. Die intensiven Berichte aus Nepal, Fragen, Vorschläge und Ideen gestalteten den Nachmittag zu einer sehr konstruktiven Versammlung!

Neben der schon geleisteten Arbeit ging es vor allem darum, wie die weitere Arbeit für und in Nepal aussehen kann.

Der Monsun ist nun in vollem Gange, außergewöhnlich ist der starke Wind, der den Regen noch heftiger in die Notunterkünfte treibt.

Erschwerend kommt hinzu, dass die nepalesische Regierung beschlossen hat, die offizielle Erdbebenhilfe Ende Juni zu beenden. Dies bedeutet, dass unser Partnerverein nun für Wellbleche, Plastikplanen etc., Steuern zahlen muss und die Preise für die so wichtigen Materialien um bis zu 40 Prozent teurer werden!

Zusätzlich werden wieder Zölle erhoben. Immer noch versuchen wir mit Hilfe von action medeor weitere Trinkwasserfilter "PAUL" nach Nepal zu senden. Derzeit sind die "PAUL" noch in Deutschland, da wir darauf hoffen, dass die Zollbestimmungen wieder gelockert werden.

So konzentriert sich unser nepalesisches Team weiter auf die Ausrichtung von Healthcamps. Inzwischen erreichen sie mit ihrer Hilfe auch Dörfer, die nahe der Epizentren liegen.

Die Gesundheitscamps werden eine Woche vorher über Kontaktpersonen in den Dörfern angekündigt, damit auch die umliegenden Dörfer davon erfahren und die Möglichkeit haben, unser Ärzteteam zu treffen.

So kam zum Healthcamp nach Bhumistan ein 65 Jahre alter Mann, der seine verletzte Frau über 1,5 Tage auf dem Rücken getragen hatte!

  


 
 

5 Villages 5 Needs

5 Dörfer – 5 Bedürfnisse

Unter diesem Motto arbeiten wir seit dem Erdbeben in Nepal.

Konkret unterstützen wir 5 Dörfer mit den Bedürfnissen Trinkwasser, Nahrung, Unterkunft, Medizinische Ambulanz und die Versorgung von Kindern mit Behinderungen.

Jedes Dorf mit seinen individuellen Bedürfnissen.

 

Im letzten Newsletter haben wir Euch unsere Hilfe bezüglich des Trinkwassers vorgestellt.

In diesem Newsletter geht es um die Hilfe von Nahrungsmitteln.

 

Gestern ist unser Team in Khokana/Kathmandu gewesen. Dort gibt es eine Gruppe von 22 Menschen, die als Angehörige von Leprakranken aus dem sozialen Netz fallen. 

Ihre leprakranken Familienmitglieder werden von einer nepalesischen Organisation mit Nahrungsmitteln und medizinischer Versorgung regelmäßig unterstützt.

Da sie selbst aber nicht an Lepra erkrankt sind, erhalten sie auch keine Hilfe!

Innerhalb der nepalesischen Gesellschaft jedoch werden sie nicht akzeptiert, so dass es schwer für sie ist, einer regelmäßigen Arbeit nachzugehen.

Bisher haben diese 9 Familien in dem vor über hundert Jahren erbauten Lepraghetto gelebt. Dieses ist seit dem zweiten großen Erdbeben aber einsturzgefährdet, so dass sie einen Monat lang unter Zeltplanen gelebt haben.

Ende Mai erhielten die Familien von unserem Team genügend Wellbleche, um sich Übergangshäuser zu bauen.

Gestern nun war unser Team vor Ort und hat Nahrungsmittel für zwei Wochen verteilt.

Wir werden diese Familien für die nächsten Wochen und Monate begleiten und auch mit Grundnahrungsmitteln unterstützen.

Bei der ersten Nahrungsverteilung bekam jede Familie

25 kg Reis

1 kg Linsen

2 Liter Öl

1 kg Zucker

1 Paket schwarzen Tee

1 Paket Salz

und Seife 

In zwei Wochen dann können wir den individuellen Bedarf der Familien bzw. der Einzelpersonen besser abschätzen und die Nahrungsmittel dementsprechend verteilen.

  




 
 

Danyaabaad!

Wir danken Euch, dass Ihr uns und die Arbeit in Nepal und Deutschland unterstützt!

Namaste,

 

Dori und Thomas Grosspietsch-Rindle, Christa Würth und Till Redenz

Savithri Chettri, Dr. Varsha Bista, Dr. Jiwan Chettri, Dr. Rajan Sah

und Suresh Chapagain

  
 
 

Eure Hilfe kommt direkt an!

Ganesh Nepalhilfe e.V.

IBAN:DE04440501990091029510

BIC: DORTDE33XXX

Verwendungszweck: Erdbeben, Name, Adresse

Die Adresse ist wichtig, damit wir Euch die Spendenbescheingungen zustellen können.

Bitte leitet unsere Newsletter weiter, erzählt von unserer Arbeit oder besucht uns auf facebook: www.facebook.com/ganeshnepalhilfe

Nepal braucht all unsere Hilfe! 

Danyaabaad!

  
 
 

Besucht uns!

Samstag, 11. Juli 2015

Stand mit dem Eine-Welt-Stand

am evangelischen Gemeindehaus am Markt

44225 Dortmund-Hombruch

9:00-13:00

 

Samstag, 08. August 2015

Stand mit dem Eine-Welt-Stand

am evangelischen Gemeindehaus am Markt

44225 Dortmund-Hombruch

9:00-13:00

 

Freitag, 28. August 2015 - Sonntag, 30. August 2015

Fair Trade and Friends

Dortmunder Westfalenhalle