NAMASTE!

Situation in Nepal

Liebe Freunde,

inzwischen sind fast zwei Monate vergangen. Noch immer ist die Situation in Nepal schwierig, noch immer gibt es Dörfer, die nicht von den Hilfskräften erreicht worden sind.

Das Office for the Coordination of Humanitarian Affairs der UN (OCHA) gibt in regelmäßigen Abständen Berichte über die Situation von Nepal heraus. (www.unocha.org).

 

Laut OCHA sind über 505.000 Häuser komplett zerstört und um die 280.000 Häuser stark beschädigt worden.

2.8 Millionen Menschen benötigen weiterhin sofortige Hilfe, davon leben 864.000 in schlecht erreichbaren Gegenden. In diesen entlegenen Gegenden lebt über 70% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze, wobei die Versorgung schwierig ist, da viele Dörfer nur mit dem Hubschrauber oder zu Fuß erreichbar sind.

36.100 Klassenzimmer sind zerstört worden, womit 1 Millionen Schulkinder betroffen sind und derzeit keinen Schulunterricht erhalten können.

Die Angst vor der Zerstörung durch den Monsun wächst von Tag zu Tag.

 

 

  


 
 

5 Villages - 5 Needs

Im letzten Rundbrief haben wir Euch unsere Arbeit nach dem Erdbeben in Nepal vorgestellt.

Nun möchten wir Euch in den nächsten Rundmails die einzelnen Aktionen näher beschreiben.

 

Trinkwasser

Als Trinkwasserfilter benutzen wir PAUL. PAUL steht für Portable Aqua Unit for Lifesaving (Tragbare Wassereinheit zur Lebensrettung)

 

PAUL ist etwa 1,15 m hoch, 40 cm breit und ebenso tief. Mithilfe von verschiedenen Membranen benötigt PAUL nur Wasser aus Brunnen oder Flüssen, um zu funktionieren. Es sind weder Chemikalien, noch Energie, noch geschultes Personal erforderlich. Die gesamte Bedienung ist in vier Piktogrammen dargestellt, so dass er auch von Analphabeten ohne jede Vorkenntnis bedient werden kann.

 

Funktionsweise

Wenn PAUL an seinem Bestimmungsort steht wird er mit ca. 100 Litern Wasser aufgefüllt. Nach einer Wartezeit von ein bis zwei Minuten fließt dann gefiltertes Wasser aus dem Ablaufschlauch. Während des Filtrierens muss ständig Rohwasser nachgefüllt werden.

 

Leistungsfähigkeit

Der durch die Bauhöhe gegebene Wasserdruck presst das Wasser durch die Membran und filtriert es dadurch. Trübstoffe werden praktisch vollständig, Bakterien mit einem Wirkungsgrad von über 99,999 % und Viren zu über 99,9 % zurückgehalten.

Mit einem PAUL können um die 1.200 Liter pro Tag gefiltert werden. In Nepal können damit bis zu 400 Menschen täglich mit Trinkwasser versorgt werden!

Die Lebensdauer eines PAUL wird auf 10-30 Jahre angegeben.

Das einzig Wichtige am PAUL ist, dass er ständig mit Wasser befüllt sein muss! 

 

Kosten

Ein PAUL kostet ca. 1.000 Euro.

 

Wir konnten bisher 16 PAUL in Nepal verteilen, weitere 10 PAUL werden gerade mit Hilfe von action medeor e.V. nach Nepal transportiert, die wir in den nächsten Wochen an bedürftige Dörfer und Gemeinschaften weitergeben können.

  




 
 

Danyaabaad!

Wir danken Euch, dass Ihr uns und die Arbeit in Nepal und Deutschland unterstützt!

 

Namaste,

Dori und Thomas Grosspietsch-Rindle, Christa Würth und Till Redenz

Savithri Chettri, Dr. Varsha Bista, Dr. Jiwan Chettri, Dr. Rajan Sah 

und Suresh Chapagain

  
 
 

Eure Hilfe kommt direkt an!

Ganesh Nepalhilfe e.V.

IBAN:DE04440501990091029510

BIC: DORTDE33XXX

Verwendungszweck: Erdbeben, Name, Adresse

 

Die Adresse ist wichtig, damit wir Euch die Spendenbescheingungen zustellen können.

 

Bitte leitet unsere Newsletter weiter, erzählt von unserer Arbeit, oder besucht uns auf facebook: www.facebook.com/ganeshnepalhilfe

 

Nepal braucht all unsere Hilfe! 

 

 

Danyaabaad!

  
 
 

Besucht uns!

Freitag, 19. Juni und Samstag, 20. Juni 2015

Weltladen Fachtage

Stadthalle Bad Hersfeld

Wittastr. 5

36251 Bad Hersfeld

(Ansprechpartner Christine und Rolf Hoffmann)

 

Sonntag, 21. Juni 2015

World Music auf der KAP-Bühne

(Benefiz für den Klosteraufbau bei Swayambunath)

und ein Stand mit unserem Kunsthandwerk

Konrad-Adenauer-Platz 

Bermuda Dreieck

44787 Bochum

www.prokulturgut.net

 

Samstag, 11. Juli 2015

Stand mit dem Eine-Welt-Stand

am evangelischen Gemeindehaus am Markt

44225 Dortmund-Hombruch

9:00-13:00

 

Samstag, 08. August 2015

Stand mit dem Eine-Welt-Stand

am evangelischen Gemeindehaus am Markt

44225 Dortmund-Hombruch

9:00-13:00

 

Freitag, 28. August 2015 - Sonntag, 30. August 2015

Fair Trade and Friends

Dortmunder Westfalenhalle