Namaste

Liebe Freunde,

 

heute morgen ereignete sich das stärkste Erdbeben in Nepal seit 1934.

Das Epizentrum befand sich zwischen den Städten Kathmandu und Pokhara, ca. 80 km nordwestlich von der Hauptstadt entfernt.

Seit dem ersten Beben in der Stärke von 7,8 gab es noch weitere 16 Nachbeben, keines unter einer Stärke von 4,5.

Zurzeit geht man von 1.400 Toten aus, die Zahl der Verunglückten steigt jede Stunde.

Nach vielen Versuchen haben wir heute nachmittag Savithri erreichen können. Sie war zum Zeitpunkt des Erdbebens mit den Hausmüttern bei den Kindern. Sie haben die Kinder sofort nach draußen auf den Hof gebracht und werden dort heute auch die Nacht verbringen, aus Angst vor weiteren Nachbeben.

 

Viele von Euch haben uns heute geschrieben, wollten mehr erfahren, machten sich Sorgen um unsere Kindern und unsere Freunde.

Dankt Euch für Euer Mitgefühl!

Wir werden uns in den nächsten Tagen wieder bei Euch melden,

 

Namaste

Dori und Thomas