Namaste

 

 

Liebe Freunde,

wir danken Euch für all Eure Mails, Anrufe und Nachrichten aus Sorge um die Menschen in Nepal!

 

Savithri und den Kindern geht es gut, heute morgen hat sie noch Reis, Gemüse und Obst besorgen können.

Dank der Aufbereitungsanlage in der Küche gibt es in unserer kleinen Einrichtung keinen Trinkwassermangel!

Jedoch campieren sie weiterhin auf dem Hof vor dem Haus aus Angst vor weiteren Nachbeben. Dazu kommt die schlechte Wettervorhersage mit Nieselregen, Sturm und kalten Nächten.

 

Gerade habe ich mit Jiwan, Savithris Sohn gesprochen, der als Arzt in Kathmandu im Dauereinsatz ist. Die Lage in den Krankenhäusern sei katastrophal und es mangelt an Pflegepersonal und Medikamenten.

 

Aufgrund dieser verheerenden Situation in Kathmandu wird Thomas am Samstag gemeinsam mit Ulrich Herborn (Wasserexperte für Nepal) und Werner Luttmann von der GESINAS Stiftung nach Nepal reisen.

 

Eine Woche später wird Dr. Fred Prünte nach Kathmandu kommen. Er möchte dort ein Healthcamp organisieren, Thomas wird Gebäude auf Standsicherheit testen. Zudem sollen Trinkwasseranlagen errichtet und der Bevölkerung bereitgestellt werden.

 

Gemäß unserer Satzung dürfen wir in dieser Notsituation Hilfe in Nepal leisten und neben unserem Heim auch andere Bedürftige unterstützen.

 

Neben Wasserfiltern, Medikamenten und Verbandsmaterial werden die Vier situationsbedingt vor Ort entscheiden, wie Geld und Hilfe eingesetzt werden müssen.

 

Wir danken Euch für Eure Spende, Nepal braucht jetzt jede Hilfe!

 

Ktoinhaber: Ganesh Nepalhilfe e. V.

IBAN: DE04440501990091029510

BIC: DORTDE33XXX

Verwendungszweck: Erdbeben

 

Wir halten Euch auf dem Laufenden!

 

Namaste

 

Dori