Namaste!

  

Liebe Freunde, Namaste!

vor einigen Tagen war von der deutschen Botschaft in Kathmandu eine Online Konferenz für deutsche Nichtregierungsorganisationen (NGO's) organisiert worden.

Seine Exzellenz der deutsche Botschafter, Herr Roland Schäfer und Mitarbeiter der deutschen Botschaft sprachen über die desaströse Situation der Menschen in Nepal.

Weitere NGO's berichteten über ihre Arbeit in Nepal in Zeiten von Corona.

So ist nun schon der 77. Tag des Lockdowns und kein Ende in Sicht.

Insbesondere da die Zahlen der Infizierten enorm steigen, inzwischen gibt es 3.448 Infizierte und 13 Todesfälle, allein gestern gab es 213 neue Fälle.

Dabei ist es kaum möglich, aus den Dörfern korrekte Angaben zu erhalten.

An der indischen Grenze im Süden von Nepal finden sich Quarantäne Lager für die Nepalesen, die aus Indien nach Nepal kommen. Doch es sind die unwürdigsten Bedingungen und es fehlt an Allem. An Essen, an genügend Toiletten, hygienischen Bedingungen, ja, selbst ausreichend Trinkwasser gibt es nicht für 100.000 Menschen.

Auch ist die Schwierigkeit, dass sie nicht nach Ankunftstagen getrennt leben, sondern sich so jeden Tag an den Neuankömmlingen neu infizieren können.

Aber auch nach der Quarantänezeit sind die Menschen nicht erwünscht.

Auf ihrem Weg zu ihren Dörfern gibt ihnen keiner etwas zum Essen, alle haben Angst vor der Ansteckung.

Und so sind sie selbst in ihrem Heimatdorf und bei ihren Familien nicht erwünscht.

Und was passiert mit den Straßenkindern, die zuvor durch das Betteln auf der Straße irgendwie überlebt haben?

Situationen, die wir uns nicht vorstellen können.

  


 
 

Ganesh Kinderheim

 

Unseren Kindern geht es gut!

 

Immer wieder erhalten wir Mails und Anrufe: Wie geht es den Kindern in Nepal?

Wie kommen Savithri und die Kinder durch diese schwierige Zeit?

 

Wir danken Euch so sehr für Eure Anteilnahme und dafür, dass Ihr an den Kindern genau so hängt wie wir!

 

Savithri und Jiten sind täglich bei den Kindern, die Hausmütter wohnen bei ihnen und Siddhi hat sich zu einem verantwortungsvollen, großen Bruder entwickelt.

 

Ayush brauchte neue Schlappen für den Monsun, Savithri fand jedoch nur diese rosa Plastikschuhe im Geschäft, es gibt eben nicht viel Auswahl...

 

Doch Ayush ist so glücklich mit seinen Schlappen, er zieht sie gar nicht mehr aus!

 

 

  


 
 

Hilfe für Khokana

 

 

Weiterhin läuft unsere Hilfe in Khokana und Kopan, und wir danken Euch sehr, dass wir die Menschen derzeit so unterstützen können!

 

Seit diesem Monat haben wir zu den Grundnahrungsmitteln nun auch Hygienebinden hinzugefügt.

 

Es sind noch weitere Familien dazu gekommen, da die Not von Woche zu Woche steigt.

 

Danyabaad und Danke!

 

Ganesh Nepalhilfe e.V.

IBAN: DE04 4405 0199 0091 0295 10

BIC: DORTDE33XXX

Verwendungszweck:

Hilfe für Khokana, Name, Adresse

 

 

  
 
 

Masken - one for you and one for us

 

Da wir sie nun alle benötigen, haben auch Jule und Noam angefangen, Masken in Deutschland zu nähen.

 

Mit traditionellem gewebtem Dhaka Stoff aus den Werkstätten von New Sadle und aus schönen bunten Wandbehängen aus Nepal und Indien.

 

Ebenso nähen Sanu und seine Familie Masken in Bhaktapur.

 

Für jede verkaufte Maske kaufen wir ebenfalls eine Maske bei Sanu, die einer bedürftigen Person in Nepal geschenkt wird.

 

Die ersten 100 Masken sind  in Nepal bestellt, damit Sanu schon mal loslegen kann!

  



 
 

Weltladen Fachtage - dieses Mal Online

... und Ganesh Nepalhandel wird auch mit dabei sein!

Wir arbeiten schon an einem hübschen Stand, um Euch viel Infos über unsere Arbeit und unsere Produkte zu geben!

 

Hier nun die offizielle Einladung vom Weltladen Dachverband:

 

 

Einladung zu den virtuellen Weltladen-FachtagenLiebe Mitarbeiter*innen in den Weltläden,

liebe Aktive im fairen Handel,

 

die Weltladen-Fachtage gehen online und wir laden Euch herzlich dazu ein.

Vom 17. bis 20. Juni veranstalten wir eine virtuelle Fachmesse und bieten Euch digitale Formate für Fortbildung, Diskussion und Austausch.

Ihr könnt - fast wie im "echten" Leben - online Messestände besuchen und mit Ausstellern in Kontakt treten, an Webinaren teilnehmen und Euch in Diskussionen einbringen. Selbst eine Kaffee-Ecke wartet auf Euren Besuch.

 

Jede*r mit Computer, Tablet oder Smartphone und Internetzugang kann in diesem Jahr die Weltladen-Fachtage besuchen. Ergreift diese außergewöhnliche Chance und leitet unsere Einladung gern auch innerhalb Eures Teams oder an andere Weltläden weiter.

Eine Anmeldung ist in jedem Falle erforderlich. Für die Messe und einen Teil der Webinare kann diese auch kurzfristig und spontan erfolgen. Für einige Webinare gibt es jedoch eine maximale Teilnehmendenzahl, daher gilt: je früher Ihr Euch anmeldet, desto größer ist die Chance auf einen Platz in einem dieser Angebote. Auch manche Aussteller bieten besondere Highlights, die einer Anmeldung bedürfen.

Um Euch und uns genügend Zeit für die vielen Angebote zu geben, erstrecken sich die virtuellen Fachtage über vier Tage - mit Eurem Zugang könnt Ihr selbst regeln, wann Ihr dabei seid und wann Ihr eine Pause braucht. 

Alle wichtigen Informationen rund um die Veranstaltung findet Ihr unter www.weltladen.de/fachtage



Herzliche Grüße

Dominik Gabel & Birgit Schößwender
Geschäftsstelle Weltladen-Dachverband e.V., Mainz

  



 
 

Bleibt Gesund!

 

 

Wir wünschen Euch eine gesunde und sichere Zeit,

Namaste!

 

Dori und das Ganesh Team