Locked in Nepal

 

Liebe Freunde, Namaste!

 

Am 12. März trat meine Reisegruppe voller Vorfreude ihre Reise nach Nepal an. Ich hatte für unsere 12köpfige Gruppe ein abwechslungsreiches Programm mit Besuchen bei verschiedenen Fairhandels-Produzenten und Kulturstätten zusammengestellt.

 

Während aus Deutschland immer neue Nachrichten zur Corona-Krise eintrafen, lief hier zunächst noch alles nach Plan. Das änderte sich schlagartig, als uns am Donnerstag die Nachricht erreichte, Nepal schließe den Flughafen. Wir versuchten sofort, auf andere Flüge umzubuchen und stellten uns in die Warteschlangen der Büros der verschiedenen Fluglinien in Kathmandu. Zwei Mitreisenden ist so die Ausreise am vergangenen Samstag gelungen.  Die anderen Flüge wurden jedoch einen Tag später abgesagt. Immer wieder gab es Gerüchte, dass doch bestimmte Airlines einzelne Flüge anbieten, deshalb buchten wir noch einmal einen Flug für den kommenden Samstag. Es gibt aber auch jeden Tag neue Bestimmungen in den Transit-Flughäfen.

 

Seit dem letzten Wochenende haben viele Menschen die Stadt verlassen, um in ihre Dörfer zurück zu kehren. Die meisten Geschäfte und auch Restaurants haben seitdem geschlossen.

 

Die nepalesische Regierung hat gestern Abend die allgemeine Ausgangssperre für zunächst eine Woche beschlossen. Damit sind alle unsere Bemühungen, die Heimreise noch selbst zu organisieren, hinfällig geworden.

 

Im Moment ist unsere Versorgung noch gesichert, wir können vorerst in unserem Gästehaus bleiben, Lebensmittel sind vorhanden und ein paar Lebensmittelgeschäfte sind auch noch geöffnet. Das Personal im Gästehaus ist aber schon teilweise zu Hause. Wir wissen nicht, was als nächstes passiert…

 

Wir haben hier in den letzten Tagen gelernt, dass die Situation sich stündlich und sehr willkürlich ändert. Alle unsere Versuche, nach Hause zu kommen, sind gescheitert. Wir sind jetzt auf Hilfe von außen angewiesen. Alle haben sich für das Rückholprogramm der Bundesregierung registriert, aber bisher steht Nepal nicht auf dieser Liste.

 

Es befinden sich noch ungefähr 10.000 Ausländer in Nepal, darunter viele Deutsche. Bitte macht auf unsere Situation hier aufmerksam, damit auch wir bald nach Deutschland zurückkehren können.

 

Vielen Dank und Namaste aus Kathmandu!

 

Dori